wachsdoom – Das Apfelblögchen

Verlierer suchen Schuldige – Gewinner suchen Lösungen!

21.12.2012 – Wenn morgen die Welt unterginge…

- Januar 1, 2012

… dann würde ich heute noch ein Apfelblögchen pflanzen. 😉
(Frei nach Martin Luther).

Willkommen Terraner! 🙂

Da sind wir jetzt also im Jahr 2012, in dem Jahr 2012, in dem bekanntlich die Welt untergeht, weil da der Biene-Maja-Kalender endet , oder so ähnlich. 😉

Und wo jetzt also demnächst die Apokalypse, Armaggedon, das Jüngste Gericht, Doomsday, eben das Ende der Welt – hallo Google 😉 –  bevorsteht und wir alle sterben werden  dachte ich, ich pflanze vorher noch schnell ein neues Apfelbäum… äh blögchen, nämlich dieses hier. 🙂

Man möge mir den – gewohnt 😉 – melodramatischen Einstieg verzeihen, aber ich halte es da mit gerne mit
Hans Knappertsbusch (1888-1965), der meinte man solle:
„Mit Weltuntergang anfangen und dann langsam steigern.”

Und jetzt muss ich alle, die sich auf der Suche nach dem Weltuntergang über Google hierher verirrt haben 😉 leider enttäuschen:

Das hier wird kein Blog über das baldige Ende der Welt.

Die Gerüchte über das nahe Weltende sind nämlich… sagen wir mal leicht übertrieben 😉 und darum wird das hier auch kein Thema sein.

Darauf würde ich jederzeit wetten. Mach ich aber nicht, denn das wäre unfair.

Denn wohin sollte ich den Gewinn überweisen, wenn ich wieder erwarten doch verlieren sollte? 😉

Für mehr Informationen dazu verweise ich gerne auf den Fachblog für Weltuntergänge ;-):

Weltuntergang 2012: Fragen und Antworten 

Aber diejenigen, die an das nahe Ende glauben werden das sowieso nicht lesen. 😉

Schon merkwürdig, daß es tatsächlich Menschen gibt, die an das nahe Weltende glauben.

Vielleicht noch merkwürdiger – und tragischer – ist aber, daß die große Mehrheit der Menschen glaubt alles würde gut oder zumindest nicht viel anders und schlechter als es jetzt ist und lebt als gäbe es kein morgen…

Diese große Gruppe der realitätsverweigernden Daueroptimisten mit der rosaroten Brille ist hier im Blog genauso fehl am Platz wie die Apokalyptiker.

Denn, die Anzeichen mehren sich, daß uns zwar nicht der Weltuntergang, wohl aber schwierige Zeiten bevorstehen und ich rede da nicht (nur) von der derzeitigen Finanzkrise.

Und genau darum soll es in diesem Blog gehen:

Um die Zukunft, um das was uns da in den nächsten Jahren und Jahrzehnten möglicherweise bevorstehen mag und darum was das für uns alle bedeutet und was wir tun können, tun für uns uns andere.

Ich will hier weder die rosarote noch die rabenschwarze Brille aufsetzen, sondern versuchen die Fakten möglichst nüchtern zu analysieren.

Da diese Fakten allerdings nicht gerade erfreulich sind, wird es sich leider nicht vermeiden lassen, daß manches hier doch recht unschön klingen wird.

Trotzdem werde ich mich bemühen auch das Positive zu sehen.

Und… auch wenn das Thema ernst ist, heisst das noch lange nicht, daß man nicht auch darüber manchmal lachen kann.
Sieht man weiter oben glaube ich ja sehr schön. 😉

Soviel für heute. Ich wollte nur kurz einen ersten Eintrag schreiben, weil der 1.Januar so ein schöner Zeitpunkt ist  ein neues Blog anzufangen – mal wieder. 😉

Das hier ist also der erste reguläre Artikel und das Blog ist hiermit eröffnet. 🙂

Aber ich habe schon früher einen „about“-Eintrag geschrieben, der genauer erklärt, worum es hier geht.

Den könnt ihr hier lesen:

Wach(tums)doom – Worum geht es hier? 

Also dann, morgen ist ein neuer Tag.  Lasst uns etwas gutes daraus machen!

Der Weltuntergang kann warten. 😉

Bis morgen Terraner! 🙂

Advertisements

4 responses to “21.12.2012 – Wenn morgen die Welt unterginge…

  1. Miss Understood sagt:

    Grad vorhin in der aktuellen PM History auf S. 89 gelesen:

    Zitat Harald Lesch (Astrophysiker):
    Die Welt geht genau in 5.56 Milliarden Jahren unter, wenn die Sonne sich zu einem Roten Riesen aufbläht…

    Ergo: WAS soll das Gewese?

    Ansonsten harre ich mal der Dinge, die da wachsen 😉

    • wachsdoom sagt:

      Der genaue Zeitpunkt ist noch so ein bisschen umstritten. Ich hab neulich gelesen, daß es glaube ich nach neuesten Erkenntnissen so 6,5 Milliarden Jahre sein sollen.

      Aber hey, eine Milliarde Jahre mehr oder weniger macht den Kohl auch nicht fett. 😉

      Die Sonne wird allerdings schon so viel früher so heiss, daß du dich irgendwann beim Baden im Meer gleich selber kochen kannst. 😉

      Auch da gibt es wie immer unterschiedliche Zahlen, von 100 Millionen Jahren bis zu mehreren hundert MIllionen Jahren in der Zukunft.

      Aber auch das dürfte für uns eher weniger akut sein. 😉

  2. Mirka sagt:

    Ich warte ……………………… geduldig ………………………………………… auf was eigentlich?? 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: